Michail A. Xenos
Frankfurt am Main
anxenos at yandex.com
 
« ZURÜCK

Die fürchterliche Rache der Gutmenschen an dem Terror!

22. 02. 2016 | Zeitgeschehen

Wem ist noch nicht der Unsinn aufgefallen, den Politiker und Medienfritzen verzapfen, wenn wieder irgendwo Angstanbeter Entsetzen verbreitet haben oder es zu tun androhen? Man solle bloß keine Angst haben, heißt es, denn sonst täte man ja den Terroristen einen Gefallen, und dies solle man nicht wollen.
 |weiter|

Die Übernächstenliebe oder die Kirchen in der Verwesung

18. 01. 2016 | Zeitgeschehen

Wenn Kirchen bei Volkskundgebungen ihre Lichter ausschalten, demonstrieren sie mehr ihre eigene Verdunkelung als sie denken

Die islamischen Gotteskrieger massakrieren Andersgläubige, die christlichen Hirten wollen offenbar möglichst viele von ihnen legal oder illegal ins Land holen, sie rundum betreuen und auf Kosten – nicht nur finanzielle – ihrer Lämmer durchbringen. So etwas gebietet das Christentum, es nennt sich Nächstenliebe, hört man die Geistlichen sagen.  |weiter|

Merkel – Die Rache der Dichter und Denker

25. 10. 2015 | Zeitgeschehen

Der Umgang Angela Merkels mit ihrer Muttersprache war mir bereits bei ihren ersten Auftritten als Spitze ihrer Partei das Bemerkenswerteste an ihr überhaupt. Ob die auffälligen syntaktischen und stilistischen Zerklüftungen an der Spitze der deutschen Politik nur von mir so empfunden wurden, fragte ich mich damals oft. Und ob die rhetorische Genügsamkeit der CDU-Frau deswegen gerade mir bekannt vorkam, weil ich selbst diese Erfahrung aus der Zeit her kannte, da mir die Sprache der sich um sie mühenden Parteiführerin noch nicht eigen genug für eine gestalterische Anwendung war, und ich möglichst kurze Sätze aneinanderreihte, um es mir nicht durch den Gebrauch zu vieler Nebensätze mit Konjunktiv und Flexion zu verderben.  |weiter|

« Ältere Einträge