Michail A. Xenos
Frankfurt am Main
anxenos at yandex.com
 
« ZURÜCK

Eine kleine Verschwörungstheorie oder warum es “Lügenpresse” heißt

28. 08. 2016 | Gesellschaft und Politik

PRINT

Der Rest ist Gegenwart: Die traurige Groteske ist aufgeflogen, das richtige Volk meldet sich mit zunehmender Teilnehmerschaft zu Wort. Nicht immer so sacht, nicht immer ganz gediehen – wo sich das Volk meldet, da ist auch stets ein bißchen “Pack” mit dabei. Doch schaut man in die Liste der beliebtesten Berufe, die ja das “Volk” erstellt, findet man den Politiker und den Journalisten verrucht vereint am Ende der Rangfolge. So fragt man sich, wer nun wen wirklich als “Pack” erachtet.

Es bietet sich zum Schluß, auf einen etwas verborgenen semantischen Zusammenhang jener beiden Schlachtrufe der bürgerlichen Demonstranten: “Lügenpresse” und “Wir sind das Volk” hinzudeuten. So getrennt sie auch bei ihrer Anwendung ausgesprochen werden, so sehr wäre eine Lesart anzuempfehlen, die deutlich macht, daß sich beide Sprüche auf das Auffliegen der hier behandelten Täuschung eines nicht existenten Volkes beziehen, und sie am besten als ein Satz zu verstehen wären, der dann hieße: “Nicht ihr, Lügenpresse, seid das Volk, sondern wir sind es!” Betonung also auf “Lügenpresse” und “wir”.

In diesem Verständnis können wir auch erraten, welche quälenden Ahnungen die Kanzlerin der Medien noch neuerlich tiefe Besorgnis über den sich aufzeichnenden “Vertrauensverlust der Medien” äußern ließ2. Und könnte nicht dieselbe Sorge auch Bundespopen Gauck zu jener unglaublichen Formulierung irregeleitet haben, die verdächtig ist, die bedeutendste seiner Amtszeit zu bleiben: “Die Eliten sind gar nicht das Problem, die Bevölkerungen sind im Moment das Problem“3?

Ja, es zeigt sich, daß durchaus auch Politiker aufwachen können, wenn sie von der Geschichte, hier Gegenwart, dazu gedrängt werden. Dann aber wohl auf die ihnen eigentümliche Art des Aufwachens: schweißgebadet und etwas beduselt. Da könnte eine kalte Dusche das Richtige sein.

____________

Anmerkungen:

 1. Hier, “Diskurs und Logos”, S. 4

 2. KANZLERIN MERKEL – “Vertrauensverlust der Medien muss alle unruhig stimmen”, Handelsblatt, 02.06.2016

 3. “Die Eliten sind gar nicht das Problem, die Bevölkerungen sind im Moment das Problem” – Bundespräsident Joachim Gauck im ARD-Interview am 19. Juni 2016

Seiten: 1 2 3