Michail A. Xenos
Frankfurt am Main
anxenos at yandex.com
 
« ZURÜCK

Vielfalt und Auflösung

21. 05. 2017 | Ideologie und ihre Sprache

PRINT

Doch das Zurückfahren der Zivilisation und des zivilisierten Miteinanders endet in der Barbarisierung, und auch Muster einer solchen sind schon im Umlauf. Mit Entsetzen erfüllt uns der Vollzug mancher Verbrechenstat, deren demonstrative Bestialität uns selbst die Beschreibung verbietet und Vorzivilisatorisches bekundet, das vor noch wenigen Jahren als in modernen Gesellschaften nicht mehr möglich gegolten hätte.

Die zwei Ebenen der Täterschaft

Zu Nietzsche nun zurückkehrend, der auf die zwei Ebenen des Verbrechens hingewiesen hatte, die Ebene des privaten Opfers und die des generellen Angriffs auf die angestammte Kultur, mag uns doch durchaus erscheinen, daß auch die Täterschaft zwei Ebenen bewohnt: die Ebene des individuellen neuen Verbrechers, wie ihn der schwedische Staatsanwalt Ahlstrand hier beschrieb, und die Ebene der Zerstörer jener Homogenität, welche den Gesellschaften die nun vermißte innere Sicherheit garantierte. Denn der Gang des neuen Verbrechers gegen den alten Frieden setzte ja mit der Verwirklichung der politischen Vielfaltsprogrammatik ein, wie sie seinerzeit Olof Palme für Schweden etablierte, und seine Kollegen im rasch danach sozialdemokratisierten Westen in ihren Ländern weiter.

Welche moralisch-historische Verwerflichkeit dieser letzteren Ebene der Täterschaft einmal zugeschrieben sein wird, möchten wir hier nicht voraus befinden. Unbenommen bleibt uns aber, unsere Gegenwart mit Spannung zu erleben, denn vieles spricht dafür, daß sie mit der Verarbeitung dieser Fehltritte bald beginnen könnte.

____________

Anmerkungen:

1. Aus www​.gp​.se, dem Online-Portal des Göteborg Posten, 21. 11. 2016. (Die Übersetzung ins Deutsche befindet sich leider nicht mehr im Netz)

2. “Schwedens liberale Flüchtlingspolitik am Scheideweg”, heise​.de, 23. 01. 2014

Seiten: 1 2 3 4 5